Komödie von Joan Shirley Inszenierung - 2000: Regie: Klaus Hoffmann Tante Anni: Johanna Eberle, Berni, Möchtegernkünstler: Michael Zill, Nicole, seine Frau: Heike Quandt, Michaela, Bernies Nichte: Sandra Wolf, Angie, Mädchen für gewisse Stunden: Susanne Lauterbach, Maximillian, Assistenzarzt: Rüdiger Eberle, Eva-Maria, Schwangere: Lydia Söllner, Willi: Hellmut Hoffmann Regieassistenz: Resi Schmidt, Souffleuse: Dororthee Heumann, Technik: Thomas Kiergassner Helfer und vielen Dank: Isabella Hoffmann, Hellmut Hoffmann, Dieter Pfleger, Georg Reimer Die Ärztin Nicole muß notgedrungener Weise für einige Zeit zu Hause praktizieren. Sie teilt sich das Wohnzimmer mit ihrem Mann Bernie. Bernie ist Künstler und versucht seit Monaten sich selbst zu finden. Aber weder in seiner Maler- noch in seiner Schriftstellerlaufbahn kommt er vorwärts. Als sich dann ein seniler Großindustrieller in ihrem Garten niederläßt, holt Bernie die Vergangenheit in Form der Prostituierten Angie ein. Nachdem sich die dauerschwangere Eva-Maria entschließt in der Praxis zu entbinden, bricht über Bernie alles zusammen. In dem Bemühen seinen Hals, seine Ehe und sein bequemes Leben zu retten, gerät er nur noch tiefer in die Situation und schafft letztendlich ein unübersehbares Chaos.