Darsteller: Johanna Eberle, Susanne Lauterbach, Dorothee Heumann, Sandra Wolf, Vera Rumpel, Barbara Haußler, Anne Bogatz, Elke Pusl, Rainer Neuber, Gert Hessing, Klaus Hoffmann, Stefan Reichel, Stephan Schmidt, Thomas Kiergassner, Frank Burkhardt “In Fürth giebts nichts als Juden und Wirth” Texte: Esemble - Inszenierung - 2006: Klaus Hoffmann
Treffpunkt: Fürth, Grüner Markt, Gauklerbrunnen Begrenzte Teilnehmerzahl - Kartenvorverkauf-Tel. 0911 23 95 87 0 "In Färdd, da gibt's viel Juden und viel Wirt", sagt der Volksmund. Wieso hat die Kleeblattstadt heute noch außerordentlich viele Kneipen? Auf diesem inszenierten Spaziergang durch die Altstadt erfahren Sie Geschichten rund um Wirtshäuser und ihre Wirte, was es früher zu trinken gab und was Wirtshäuser den Menschen bedeuteten. Mit pikanten Anekdoten vermitteln die Spielszenen zum Beispiel wie die "Mistn" ihren Namen bekam und warum die Bratwürste in Nürnberg so klein sind. Nicht nur für die Bewohner von Fürth geeignet! Dieser inszenierte Spaziergang ist eine Theaterführung, eine Komposition aus einer Stadtführung und einer Theateraufführung. Die Stadtführung wird von der Tourist-Information Fürth durchgeführt. Zwischen den geschichtlichen Darlegungen überraschen 10 Schauspieler von der Bühne ERHOLUNG 27 Fürth e.V. mit theatralen Szenen, passend zu dem gerade Gehörten. Vorschaubild klicken zum Vergrößern