Hugo von Hofmannsthal, Premiere 06.08.2014: Regie: Ute Weiherer (Bagaasch) Co-Regie: Brigitte Riemann (Erholung) Ensemble: Gott/Armer Mann: Martin Würflein, Jedermanns Mutter: Ulrike Gradl, Tod: Rike Frohberger, Jedermann: Uwe Weiherer, Gesell: Ursula Hähner, Koch: Stephan Schmidt, Ausrufer / Schuldknechts Weib: Susanne Lauterbach, Hausvogt: Martin Bordo, Buhlschaft: Alexandra Hacker, Dicker Vetter: Klaus Lumpp, Dünner Vetter: Frank Burkhardt, Schuldknecht / Mammon: Jörg Scheiring, Werke: Yücel Yildirim, Tanja Teterycz; Teufel: Stefan Reichel; Tischgesellen / Gesindel: Ensemble Maske: Beate Tirschner, Isa Hoffmann, Kostüme: Ute Weiherer, Beate Tirschner Fürther Bagaasch-Ensemblebühne & Bühne ERHOLUNG 27 Fürth e.V. zeigen ihre erste Co-Produktion: Zum ersten Mal stemmen zwei freie Fürther Theater gemeinsam eine Sommer-Theaterproduktion: Open-Air-Sommertheater                           Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes Fürth statt Salzburg - Piazza statt Domplatz - und.......          zum ersten Mal in dieser Region nicht in fränkischer Mundart, sondern im Original! Im Jedermann geht es ums Ganze, ums Sterben und ums Ewige. Die Figuren sind sinnbildlich. Gott und Teufel, Tod und Glaube, Mammon und Gute Werke...sie alle ringen um die Seele des reichen Mannes in seiner Sterbensstunde, in der er von allen Freunden und Verwandten verlassen wird. Der Jedermann zeigt die grossen Lebensthemen Machtmissbrauch, Liebe, Tod. "Jetzt habet allsamt Achtung, Leut, und hört, was wir vorstellen heut! Ist als ein geistlich Spiel bewandt,           Vorladung Jedermanns ist es zubenannt." Vorschaubild klicken zum Vergrößern                                 Bildquelle: Gerd Axmann Vorschaubild klicken zum Vergrößern