Elwood P. Dowd ist ein umgänglicher und friedliebender Zeitgenosse, der sich gerne mal einen guten Whisky gönnt und prinzipiell jedem Menschen herzlich und aufgeschlossen begegnet. Er lebt mit seiner Schwester Veta, deren Tochter Myrtle Mae und seinem Freund Harvey im Haus seiner verstorbenen Mutter. Wegen Harvey versucht Veta ihren Bruder jedoch so schnell wie möglich in ein Sanatorium einweisen zu lassen. Denn Harvey - ein ca. 2 Meter großer, weißer Hase - ist für alle, außer Elwood, unsichtbar. Für Veta ein klarer Fall für die Klapsmühle! Außerdem wäre sie dann den lästigen Bruder los, der ihren gesellschaftlichen Aufstiegsplänen im Weg steht. Doch es kommt anders. Statt Elwood landet Veta im Sanatorium und Harvey macht sich selbstständig und sucht sich einen neuen Freund. Eine liebenswerte, turbulente Komödie mit viel Situationskomik, ausgelöst durch einen unsichtbaren Hasen. Oder gibt es ihn doch? Lassen sie sich von Elwood und Harvey bezaubern! "Mein Freund Harvey" wurde am 1. November 1944 am Broadway uraufgeführt. Es wurde in fünf Jahren 1775 Mal gespielt und erhielt 1945 den Pulitzer-Preis. In Deutschland wurde das Stück zum ersten Mal  im April 1950 im Berliner Renaissance-Theater gezeigt. Besonders bekannt wurde "Mein Freund Harvey" durch die Verfilmung von 1950 mit James Steward in der Hauptrolle.   von Mary Chase, Premiere 28.10.2017  Regie Klaus Hoffmann Jubiläumsvorstellung zum 90. Geburtstag der Bühne Erholung 27 Fürth e.V. Fürths ältestem Theaterverein. Ensemble: Frank Burkhardt, Tobias Frischling, Markus Gettler, Dorothee Heumann, Klaus Hoffmann, Thomas Kiergassner, Susanne Lauterbach, Gisela Ludebühl, Laura Pickel, Brigitte Riemann, Stephan Schmidt, Anja Springalla Regieassistenz: Astrid Weißmann-Weigel Souffleuse: Gabriele Binöder Technik und Bühnenbau: Christian Weigel, Christian Ahnert, Thomas Groß, Alfred Ludebühl Helfer und vielen Dank: Klaus Hoffmann, Isabella Hoffmann, Elisabeth Hoffmann, Alfred Ludebühl, Claudia Herr